Mallorca – Ab in´s westliche Mittelmeer

Die siebtgrößte Mittelmeerinsel Mallorca ist wohl eines der meist besuchten Reiseziele der Deutschen.
Ob Soller, Cala Millor, Formentor, Manacor, Cala Ratjada, Valldemossa oder die wunderschöne Hauptstadt Palma – Mallorca bietet für jeden sicher ein wunderschönes Urlaubsfeeling in spanischer Atmosphäre.

Gleich am ersten Tag der Anreise, setzte ich mich ins Auto und erkundete die schönen Plätze dieser Insel.
Wer nicht nur am Ballermann feiern möchte, sollte hier nicht auf ein Auto verzichten, da die Insel ohne großen Stau gut zu befahren ist und man so flexibel an die unterschiedlichsten Orte gelangen kann.

Das Ambiente von spanischer Musik und spanischen Tänzen wurde mir gleich in der Bucht von Formentor geboten.
Bei angenehmen 30 Grad lag ich am Wasser und ließ mir den Wind um die Seele streifen, während der Abend mit einer kleinen Feier am Hotel Illa D´Or so langsam zu Ende ging.

Die nächsten Tage verschlugen mich in die unterschiedlichsten Gegenden von Mallorca, die mir verschiedene Einblicke in das Leben der Einwohner erlaubten.
Ob armer Bauer irgendwo im Nirgendwo oder als reicher Yachthändler in den Bergen dieser Insel.
Die Gesellschaft von Reich und Arm ist aufgrund des geringen Wohnraums natürlich deutlich spürbar, doch trotzdem stahlen die Menschen, egal aus welcher Schicht diese kommen, eine positive Euphorie aus die man hier in Deutschland nur vermissen kann.

Palma de Mallorca

Für mich persönlich ist ganz klar Palma de Mallorca der Ort, an dem ich meine Zeit am liebsten verbracht habe.
Die Stadt wirkt sauber und ordentlich, bietet zahlreiche Angebote und bringt ein tolles Feeling mit sich.
Die Kathedrale der Heiligen Maria steht mit wahrer Pracht in der Stadt und ist hier eine besondere Sehenswürdigkeit die jeder einmal gesehen haben muss.
In der Stadt ist einiges zu sehen und die engen Gassen, die Kutschen die wie Taxis an den Straßen stehen sowie die Architektur bringen hier wieder die Motive des Festlandes Spaniens auf die Insel.

Auch der lange Weg zum Cap von Formentor lohnt sich, wenn man einmal einen wunderschönen Blick auf das Meer werfen möchte, weit am Norden von Mallorca.
Nachts um 2 Uhr sollte man hier vielleicht nicht unbedingt hinfahren, da der Gedanke hier in den Bergen, wo sonst niemand ist außer die Grillen im Gras, liegen zu bleiben, schon ein wenig unheimlich ist.
Doch Tagsüber ist es sicher einen Ausflug wert der mit dem Blick aufs offene Meer und einem leckeren Essen im Leuchtturm belohnt wird.

Mallorca ist eine wunderschöne Insel auf der man hervorragend ein paar Urlaubstage verbringen kann.
Wer hier Erholung und schöne Landschaften, tolles Ambiente sowie eine glückliche Gesellschaft und Umgebung sucht, ist hier genau richtig.
Auch für die Partyfreunde bietet Platja de Palma hier einen Standort in dem man sich auch leicht heimisch fühlen kann und im bekannten Mega Park und Bierkönig die Sau raus lassen kann.
Denn wie heißt es so schön? – Malle ist nur einmal im Jahr!

0

1 Comment

Leave a Reply